Enthüllungsmaßnahmen

"Der Geschäftsführer einer mittelständischen Firma steigt am Sonntag Morgen in die Dusche, die seine attraktive, junge Frau gerade verlässt. In diesem Moment klingelt es an der Haustüre. Nach einer kurzen Diskussion, wer denn nun die Türe öffnet, gibt die Frau - klügerer Weise - nach, nimmt das ganz große Badetuch, wickelt sich gut ein und öffnet die Türe.
Vor Ihr steht der nette Nachbar Karl-Gustav. Bevor sie irgend etwas sagen kann, macht er Ihr mit fester Stimme ein "unmoralisches Angebot":
"Evi, wenn Du jetzt das Badetuch fallen lässt, bekommst Du von mir sofort 800 Euro cash auf die Hand."
Evi denkt verdutzt einen Moment nach, lässt dann das Badetuch fallen und steht nackt in Ihrer vollen Schönheit vor Ihrem grinsenden Nachbarn.
Nach einigen genüsslichen Sekunden drückt er ihr die versprochenen 800 Euro in die Hand und verabschiedet sich.
Etwas verwirrt, aber auch freudig und voller Stolz auf das leicht verdiente Geld schließt sie wieder die Haustüre.
Ihr Mann ruft: "Wer war das?" - Sie antwortet: "Karl-Gustav von nebenan."
Worauf er sofort fragt: "Das ist ja prima, hat er
irgend etwas von den 800 Euro erwähnt, die er mir noch schuldet?

Und die M o r a l von der Geschichte:

Wenn Sie kritische Informationen über Kredite und finanzielle Transaktionen mit Ihren Partnern teilen, können Sie unnötige Enthüllungen verhindern."

gefangen in Frames?

Design by Irene Forster
http://www.Marabus-Poststation.de
e-Mail:marabu@marabus-poststation.de
Ersterscheinung: April 2001

Counter